Mindset

5 Dinge, die wir uns von erfolgreichen Narzissten abschauen sollten

Immer wieder erlebt man, wie einem jemand trotz völliger Ahnungslosigkeit mit maßloser Selbstüberzeugung die Welt erklären will. Doch wie kommt es dazu, dass gerade die, die nur heiße Luft produzieren, so erfolgreich durchs Leben spazieren? Und was kann man von Menschen mit narzisstischen Persönlichkeitszügen lernen?

Definition / Eigenschaften

Umgangssprachlich beschreibt der Begriff Narzissmus Charaktereigenschaften wie Selbstverliebtheit und Ich-Bezogenheit. Ein Narzisst ist in der Folge jemand, der seine eigenen Eigenschaften und Fähigkeiten deutlich positiver einschätzt, als sein Umfeld das tut. Der Begriff ist in unserem Denken eindeutig negativ belegt. Narzissten gelten als arrogant und unsympathisch.

Der Gegenpol ist der Imposter, der von Selbstzweifeln geprägt ist und in ständiger Sorge lebt, dass andere seine gefühlte Unzulänglichkeit entdecken und bloßstellen könnten. In der Psychologie wird oft vom Imposter bzw. Hochstapler-Syndrom gesprochen. Eigene Leistungen werden in Zweifel gezogen und Erfolge als Zufall oder Glück heruntergespielt.

„Ich weiß, dass ich nichts weiß“

Sokrates

Interessanterweise ziehen vor allem Führungspositionen Menschen mit narzisstischen Charakterzügen an. Doch nicht nur das Streben nach Macht sowie die Einschätzung, besser als andere zu sein, führen dazu, dass der Narzisst in leitender Position landet. Dazu gehören auch Mut und das nötige Selbstvertrauen für solch einen Job. Wer also das Gefühl hat, einen narzisstischen Chef mit Überlegenheitskomplex zu haben, der gerne mal übers (Kompetenz-)Ziel hinaus schlägt, könnte mit dieser Einschätzung durchaus richtig liegen.

Was können wir uns abschauen?

1. Wage Neues

Wer seine eigenen Begabungen überdurchschnittlich einschätzt, ist in der Folge aber auch oft mutiger und risikobereiter, als jemand, der seine Fähigkeiten eher unterschätzt. Daher fällt es diesen Menschen deutlich leichter, eine sich bietende Chance zu ergreifen, und etwas Neues zu wagen.

Statt uns also stundenlang auszumalen, was alles schief gehen könnte oder unzählige Gegenargumente für die eigene gute Idee zu suchen, sollten wir auch mal ein Risiko eingehen und den allzu sicheren Hafen verlassen. Wenn es am Ende klappt und wir Erfolg haben, ist das ein großer Schub fürs Selbstbewusstsein.

Und wenn es nicht klappt, haben wir es wenigstens versucht und können stolz auf unseren Mut sein. In jedem Fall haben wir etwas gelernt und wenn auch nur, wie es nicht geht. Das nächste Mal machen wir es besser.

2. Glaub an dich

Menschen mit narzisstischen Persönlichkeitszügen neigen dazu, ihre Begabungen und Erfolge höher einzuschätzen, als sie wirklich sind. Sie präsentieren und verkaufen sich und ihre Leistungen hervorragend. Durch ein positives Selbstbild fällt es uns leichter,  schwierige Aufgaben zu meistern. Dabei geht es nicht darum, sich selbst über den Klee zu loben oder sich einzureden, das man der Größte sei. Vielmehr sollte man sich darauf fokussieren, welche Stärken und Talente man hat und was man dadurch bewirken kann.  

3. Kenne deinen Wert

Wer sich selbst als besonders überlegen wahrnimmt, hat meist ein extrem hohes Anspruchsdenken sowie übertriebene Erwartungen an besonders  Behandlung. Mit Mittelmaß würde man sich nie zufrieden geben. Im Gegenteil, man ist der Meinung, dass einem gewisse Privilegien zustehen und immer darauf bedacht, den größtmöglichen Nutzen für sich selbst aus einer Situation zu ziehen.

Was hoch unsympathisch klingt, kann aber durchaus hilfreich sein. Denn wer sich unter Wert verkauft oder sich alles gefallen lässt, ist am Ende womöglich frustriert und unglücklich.

So schwer es in Gehaltsverhandlungen ist, man sollte versuchen, sein Wunschgehalt durchzusetzen. Genauso sollte man schlechtes Essen im Restaurant beanstanden oder kaputte Ware reklamieren. Das alles erfordert Mut aber wenn wir nicht für uns und unsere Interessen einstehen, macht es keiner.

4. Mach dich unabhängig von der Meinung anderer

Jemand, der völlig von sich selbst überzeugt ist, würde sich niemals selbst infrage stellen. Mit Ablehnung umzugehen, ist für Narzissten also kein Thema, da sie schlichtweg ignoriert wird.

Statt uns ständig vom Verhalten anderer irritieren und verunsichern zu lassen, sollten wir uns unabhängiger von der Meinung anderer machen. Man kann es niemals jedem recht machen ohne am Ende zu einem rückgradlosem Gummibärchen zu werden. Wir müssen also lernen, für unsere Ideale und Werte einzustehen.

Und mal abgesehen davon überbewerten wir auch sehr oft, was andere über uns denken könnten. Der Mensch ist nämlich viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt, um sich ständig Gedanken über andere zu machen. Wenn ihr euch also mal wieder fragt, ob es jemandem auffällt, dass ihr immer wieder mit demselben Lieblingspulli aufkreuzt – versucht euch mal zu erinnern, was eure Kollegen am Vortag getragen haben.

5. Mache Werbung in eigener Sache

Menschen mit narzisstischer Persönlichkeit werden ihre Erfolge niemals verschweigen oder herunterspielen. Im Gegenteil, sie reden gerne und häufig darüber und neigen vielmehr zur Übertreibung und Angeberei.

„Tue Gutes und rede darüber.“

Georg-Volkmar Graf Zedtwitz von Arnim

Erwartet nicht von eurem Umfeld, dass eure Leistungen von ganz alleine von allen gesehen und bewundert werden. Gerade in den bereits angesprochen Gehaltverhandlungen ist es wichtig, die eigenen Errungenschaften präsentieren zu können.

Was wir uns lieber nicht abschauen sollten

Ein paar Dinge sollten wir uns allerdings definitiv nicht abschauen. Im Gegenteil, einige typisch narzisstischen Charaktereigenschaften sind definitiv nachteilig und gerade diejenigen, die vielleicht manchmal neidvoll auf den erfolgreichen Narzissten schauen, können hier punkten.

Fehlende Empathie

Durch das fehlende zwischenmenschliche Einfühlungsvermögen mangelt es Menschen mit narzisstischem Charakter oft an Empathie und Feinfühligkeit. Doch nicht nur für die Gefühle ihrer Mitmenschen haben sie wenig bis kein Verständnis. Auch die eigene Gefühlstiefe ist gering und es fällt ihnen oft schwer, Traurigkeit aber auch Glück und Freude zu artikulieren.

Durch ihre fehlende Bereitschaft, auf andere Menschen einzugehen und sich in sie hineinzuversetzen ecken Narzissten immer wieder bei anderen an. Ihr auffälliger Mangel an Einfühlungsvermögen führt dazu, dass sich das Gegenüber häufig vor den Kopf gestoßen fühlt.

Fehlende Kritikfähigkeit

Narzisstische Persönlichkeiten haben ein hohes Bedürfnis nach Anerkennung und Bewunderung. Da sie ihre eigenen Fähigkeiten oft überschätzen, erwarten sie auch von ihrem Umfeld  die entsprechende Bestätigung. Dadurch wirkt ihr Verhalten wie abgehobenes Imponiergehabe und übermäßigem Geltungsdrang. Auf  Zurückweisung und Kritik reagieren Narzissten teils heftig mit Verteidigungshaltung.

Fazit

Auch, wenn es frustrierend ist, wenn der gefühlt größte Windbeutel scheinbar mühelos die Karriereleiter hochklettert, während andere die „richtige“ Arbeit machen, könnten wir uns von einigen Eigenschaften auch positiv inspirieren lassen. Statt sich nämlich von Selbstzweifeln und Angst davon abhalten zu lassen, neue Herausforderungen zu wagen, könnten wir auch mal  wagemutiger werden.

Denn was uns häufig davon abhält, dass zu erreichen, was wir eigentlich erreichen könnten, sind Selbstzweifel und Unsicherheit. Wer hingegen überzeugt von sich selbst ist, den halten solche Gefühle nicht davon ab, seine eigenen Ziele zu verfolgen. Im Gegenteil, der Glaube an sich selbst sowie eine gewisse Arroganz tragen wesentlich dazu bei, dass Narzissten so erfolgreich sind.

Habt ihr es auch schon mit Menschen zu tun gehabt, die gefühlt null Ahnung hatten, sich aber für den/die Größte/n gehalten haben? Konntet ihr euch etwas von ihnen abschauen?

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

2 thoughts on “5 Dinge, die wir uns von erfolgreichen Narzissten abschauen sollten

  1. Liebe Vanessa,
    eine interessante Sicht auf das Thema! Ich habe schlechte Erfahrungen mit einer narzistischen Chefin gemacht und deshalb bislang nur die negativen Seiten von Narzismus gesehen. Hinsichtlich Selbstvertrauen und sicherem Auftreten kann man sich aber vielleicht doch eine Kleinigkeit abschauen 🙂
    Herzliche Grüße
    Rebecca

    1. Hallo Rebecca, unter Führungskräften gibt es angeblich besonders viele Narzissten. Die Chance hier auf einen zu treffen, stehen also gut. Es gibt aber auch nette, wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann.
      LG
      Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.